Straßen und Co. erstmal in Schuss bringen, anstatt Milliarden in den Wind zu schießen!


Die Politik sollte erstmal die bereits bestehenden Straßen, Tunnel und Brücken in Schuss bringen, bevor sie mit dem zweifelhaften Milliarden-Projekt Belttunnel inklusive Hinterlandanbindung Milliarden in den Wind schießt. Dazu rufen die BELTRETTER auf!

Denn: Allein von den etwa 39.500 Brücken der Autobahnen und Bundesstraßen soll laut Bundesregierung nur noch jede achte in gutem Zustand sein. Jede dritte müsste zeitnah saniert werden. Bei elf Prozent der Bauwerke bestehe umgehend Baubedarf, berichtet die DPA. Dies aber sind nur die Brücken. Hinzu kommen noch dringend zu sanierende Autobahnen, Straßen und Tunnel. Vor dem Hintergrund dieses erschreckend großen Sanierungsstaus appellieren wir, nicht auf die Erneuerung von Bestehendem zu verzichten, nur um in ein zweifelhaftes Milliarden-Projekt investieren zu können.

Bestehende Infrastrukturen instandhalten, statt Phantastereien zu verfolgen

Karin Neumann, Sprecherin der BELTRETTER: “Bundes- und Landesregierung sollten Straßen, Tunnel und Brücken instandhalten, die heute bereits erwiesenermaßen stark gebraucht und genutzt werden. Beim Belttunnel hingegen handelt es sich um reine Phantasterei, eine riskante Spekulation und ein politisches Selbstverwirklichungsprojekt. Er wird niemals so genutzt werden wie von der Tunnel-Lobby vorgerechnet. Und er wird niemals eine solche Wirkung entfalten wie von der Tunnel-Lobby vorgegaukelt.”

Florian Bumm, zweiter Sprecher der BELTRETTER, ergänzt: “Die Fehmarnsundbrücke haben wir unmittelbar vor unserer Tür. Und damit ein krasses Beispiel dafür, was passiert, wenn Pflege und Instandsetzung verschlampt und verpennt werden.”

Wir begründen unseren Appell übrigens nicht allein mit der fehlenden Wirtschaftlichkeit des geplanten Belttunnels, sondern auch mit den massiven Risiken für die Umwelt und insbesondere das wertvolle Ökosystem Ostsee.

Ein Appell an Ministerpräsident und Verkehrsminister

Sie sehen das / Du siehst das auch so? Dann gleich an den Ministerpräsidenten und den Verkehrsminister von Schleswig-Holstein schreiben!

Herrn Ministerpräsident Daniel Günther
Staatskanzlei
Düsternbrooker Weg 104
24105 Kiel
E-Mail: poststelle@stk.landsh.de

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus
Herrn Minister Dr. Bernd Buchholz
Düsternbrooker Weg 94
24105 Kiel
E-Mail: poststelle@wimi.landsh.de



Danke für Ihre / Deine Unterstützung!

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>