Meeresschutz-Organisation Sea Shepherd unterstützt die Beltretter


SeaShepherd

Jetzt schließen sich auch die Meeresschutz-Aktivisten von Sea Shepherd der Beltretter-Bewegung an. Damit tragen nun mehr als 80 Gemeinden, Verbände, Orts- und Regionalvereine von Parteien, Unternehmen und Naturschutzorganisationen die Beltretter-Bewegung. Ziel ist es, die Urlaubsregion zwischen Lübeck und Puttgarden sowie die Ostsee zu schützen und das waghalsige, schädliche und wirtschaftlich absolut unsinnige Belttunnel-Projekt zu stoppen.


Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen

Manuel Abraas, Vorstand von Sea Shepherd Deutschland e.V.: “Immer wieder wird der Schutz der Ostsee und ihrer Bewohner wirtschaftlichen Interessen geopfert. Sollen auch zukünftige Generationen Leben in und an der Ostsee vorfinden, muss dieses Projekt gestoppt werden.”

Über die mehr als 80 Beltretter-Träger hinaus sind es zigtausende Menschen, die sich gegen das Mammut-Projekt Belttunnel stemmen und dies mit einem blauen Kreuz im Garten oder am Auto zeigen – viele von ihnen haben bereits “Bewahrt Fehmarn” unterstützt. Gleichzeitig fühlen sich die Beltretter Beltretter dadurch ermutigt, dass bereits 140.000 Menschen die beiden Online-Petitionen gegen das gigantische und milliardenschwere Belttunnel-Projekt unterzeichnet haben.

Karin Neumann, Sprecherin der Beltretter: “Das dänische Verkehrsministerium versucht immer wieder, zuversichtlich zu erscheinen. Wir aber spüren dort zunehmende Nervosität. In Sachen Belttunnel ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.”

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>