Fehmarn hat jetzt einen Lämmer-Kalender, der Menschen in Not helfen soll


FotoIK3[3]

Die dreizehnjährige Ida hat mitten in der Corona-Pandemie auf Fehmarn das Fotografieren für sich entdeckt – insbesondere das Fotografieren von Lämmern. Inmitten der Langeweile aufgrund fehlenden Schulbesuchs und aufgrund eingeschränkter Kontakte kam sie auf die Idee, einen Kalender mit Lämmer-Motiven herauszubringen. Der Kalender – so ihre Idee – sollte gleichzeitig Menschen helfen, die durch die Corona-Krise besonders hart getroffen wurden.

Jetzt ist der Kalender bei der CALVENDO Verlag GmbH erschienen.

Als Ulrike Lafrenz vom Hofcafe Klausdorf davon erfuhr, war sie begeistert und entschied, den Kalender im eigenen Hofladen zu verkaufen. Lafrenz: “Die Geschichte, wie der Kalender entstanden ist, hat mich wirklich berührt. Ich helfe gerne mit, ihn für den guten Zweck zu verkaufen.”

FotoIK1[2]

EDEKA Guttkuhn in Burg auf Fehmarn und das Hofcafé Albertsdorf haben ebenfalls bereits angekündigt, den Kalender ins Sortiment zu nehmen.

Auch im Internet kann man ihn bestellen (ISBN 978-3-672-49539-8) – z.B. bei buecher.de, thalia.de und weltbild.de.

Erlöse sollen Menschen helfen, die während Corona in Not geraten sind

Ida hat die Fotos auf dem Deich zwischen Presen und Marienleuchte mit der Spiegelreflexkamera ihres Vaters gemacht. Den Kalender 2021 gibt es als Wand und als Tischkalender. Aus den Erlösen sollen Organisationen unterstützt werden, die insbesondere solchen Menschen helfen, die aufgrund der Corona-Krise in Not geraten sind.

Ida: “Ich schaue erstmal, ob und wie gut sich der Kalender verkauft und wie hoch der Erlös tatsächlich ist. Dann werde ich entscheiden, an welche Organisationen das Geld geht. Auf jeden Fall soll auch auf Fehmarn geholfen werden.”

FotoIK2[3]

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>